Diabetes – die Herausforderung

 

Diabetes gilt als Epidemie des 21. Jahrhunderts (International Diabetes Foundation). Etwa 90% aller Diabetiker leiden an Typ-2-Diabetes (T2D), die auch als erworbene Insulinresistenz bezeichnet wird.

 

Darüber hinaus wird geschätzt, dass rund 212 Mio. Diabetiker nicht diagnostiziert werden (2016). Diabetes ist ein „human burden“, der weltweit und zunehmend auch in der Dritten Welt auftritt. Die Initialdiagnose dieser progressiven chronischen Erkrankung stellt für jeden Patienten eine erhebliche Belastung dar.

 

Vor allem in aufstrebenden Entwicklungsländern steigt die Zahl der Diabetiker rapide an. In Süd-Ost- und Ost-Asien leben mehr al 50% aller Diabetiker weltweit, verglichen mit 33% in Europa und den USA.

 

Diabetes stellt die eine erhebliche finanzielle Belastung im Gesundheitswesen dar. Direkte und indirekte Kosten für Diabetes sind weltweit der größte Kostenblock m Bereich der Gesundheitvorsorge.

Was ist Typ2 Diabetes?

Die Umwandlung von Glukose in Energie ist eine der wichtigsten Fähigkeiten eines gesunden Stoffwechsels.

Insulin kann als der „Schlüssel“ betrachtet werden, der in einen „Insulinrezeptor“ passt und somit eine „Tür“ für Glukose-Moleküle in eine Zelle öffnet. Diese Tür wird als Glukosekanal bezeichnet.

 

 

 

Source: Curtin University, Health Sciences

Diabetes ist eine epidemische Stoffwechselkrankheit, bei der die Zellen den Blutzucker nicht mehr richtig nutzen können. T2D ist eine langfristige progressive Stoffwechselstörung, die durch hohen Blutzucker, Insulinresistenz und relativen Insulinmangel gekennzeichnet ist.

Um mehr über die Grundlagen von Diabetes zu erfahren, schauen Sie sich das Video zu Diabetes UK (in Englisch) an: